Kontakt

Menü

Zahnarztpraxis Marianne Gob

Wurzelkanalbehandlung

Kurzinfo

Die Wurzelkanalbehandlung ist einer der wichtigsten Therapien zum Erhalt eines Zahnes. Sie wird notwendig, wenn das Zahnmark (die Pulpa) im Inneren des Zahnes durch Bakterien entzündet oder bereits abgestorben ist.

Eine Entzündung des Zahnmarks muss behandelt werden, weil die Infektion sonst eine schmerzhafte Schwellung hervorrufen und auf den die Wurzel umgebenden Kieferknochen übergehen würde.

Zahn mit Karies

Bei der Therapie werden das komplette Pulpagewebe sowie Bakterien aus den Wurzelkanälen entfernt. Abschließend werden die Kanäle mit einem körperverträglichen Material aufgefüllt, bakteriendicht verschlossen und der Zahn mit einer Füllung oder Krone versorgt.

Da der Zahn nun nicht mehr vom Nerv versorgt wird, besteht die Gefahr, dass er spröde und dunkler wird. Damit der wurzelgefüllte Zahn möglichst lange erhalten bleibt, sollte dieser dauerhaft durch eine Krone geschützt werden. Zu den möglichen Komplikationen, die trotz aller Sorgfalt auftreten können, gehört in seltenen Fällen ein leichter Aufbissschmerz. Im Bedarfsfall kann eine Schmerztablette eingenommen werden (Ibuprofen 400 mg, 3 x täglich eine Tablette.)